RaubKopie

Jaja, da will die Musik/FilmIndustrie mal wieder Panik machen. Probesitzen soll man koennen. Gaaaaanz toll. Jetzt mal eine Begriffsdefinition von Raub (fuer die, die die noch nicht kennen):

StGB § 249 Raub:

Wer mit Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

Man beachte die Begriffe “Gewalt” “Drohungen” “Gefahr fuer Leib oder Leben” “wegnehmen”

Lesestoff zum Thema

2 Kommentare zu “RaubKopie”

  1. Ralf

    also eins ist klar, da läuft einiges in die falsche richtung. statt auf selbstregulierung zu setzen und damit preise zu senken wird sich unrechtmäßig an handlungs- und einschüchterungsgewalt bedient.. kann doch nicht angehen!

  2. René

    Diese Auslegung habe ich schon einmal gelesen … am dramatischsten wird die Sache, wenn DRM richtig kommt.

Einen Kommentar schreiben:

Bitte schreib' in das folgende Feld die Zahl 123: