Wieder mal Studiengebuehren

Die Zeit – Politik : Kopf oder Zahlen

Sozialverträglich – das heißt zum Beispiel: Der Staat muss es den Studenten erlauben, die Gebühren erst nach dem Examen zu zahlen. Denn nicht jeder kann oder will das Geld während seiner Ausbildung aufbringen. Mit zinsgünstigen Darlehen könnte der Obolus vorgeschossen werden. Dieses Modell »nachlaufender« Gebühren hat sich im Ausland bewährt; etwa in Australien, das vielen Gebührenanhängern als Vorbild dient. Zudem mildert es den Abschreckungseffekt von Studienbeiträgen – auch wenn die jetzt diskutierte Summe von 1000 Euro pro Jahr nicht viel höher ist als eine studentische Handyrechnung in der gleichen Zeit.

Meine Meinung ueber Studiengebuehren sollte bekannt sein. Und wie war das mit der Familienpolitik und den falschen Kindern? Wer redet da von “sozialvertraeglich”?

Ach scheisse ist das alles.

Einen Kommentar schreiben:

Bitte schreib' in das folgende Feld die Zahl 123: