Ich habe meine Loesung fuer Trackbackspammer gefunden (und fuer Comment~)

Heut nacht das erste mal TB-Spam bekommen. Jetzt ist wieder Ruhe. Ich hab mir mal die Header angschaut, die da so mit rueberkommen. Quasi jeder Spam kommt ueber einen Proxy. Der groesste Anteil der Proxies (so ziemlich alle) setzen einen HTTP_VIA header. Also:

  • Wenn ein HTTP_VIA gesetzt ist, dann gibts keinen Trackback. Basta.
  • Die IP kommt in mein Privates logfile, daraus werden regelmaessig Firewall-regeln erstellt. Der Indianer hat schliesslich besseres zu tun.
  • Folge: wer mich mit Proxy trackbacken will, hat Pech.
  • Leute die ueber Proxy kommentieren und zusaetzlich den blindengerechten Captcha hier nicht hinbekommen, haben sich erfolgreich als Spammer Qualifiziert. IP landet im gleichen logfile.

Netter Nebeneffekt: die Commentspammer und Refererspammer nutzen die gleichen Kisten und werden dann dank Firewall auch draussen bleiben.

Update: DocX erwaehnt die Moeglichkeit des Blockens via .htaccess; Recht hat er. Ob das dem Schockwellenreiter helfen wuerde oder Blockt der das schon?

3 Kommentare zu “Ich habe meine Loesung fuer Trackbackspammer gefunden (und fuer Comment~)”

  1. DocX

    Die Trackspammer benutzen nicht durch Zufall “pinappleproxy” ? Ich hatte zum Jahreswechsel extreme Probleme mit Kommentarspammer. Mit Mod_Rewrite im Indiander und zwei Zeilen in der .htaccess war das Problem gegessen.

    RewriteCond %{HTTP:VIA} ^.+pinappleproxy RewriteRule .* http://me.docx.org/ [L]

  2. Martin Ringehahn

    DocX: Dein Comment war in der Moderation gelandet, weil mehr als ein Link drinsteckte

    Dann ist jetzt auch noch der Trackback zum swr schiefgegangen, dort sieht man den Markdown-Quellcode und auch noch doppelt. Schlimm, Schlimm.

  3. DocX

    Ah, danke Martin. Hatte mich schon gewundert wo der Kommentar geblieben ist.

Einen Kommentar schreiben:

Bitte schreib' in das folgende Feld die Zahl 123: