Serverausfall

Ich betreibe ja seit gut 4 Jahren ein kleines Geschaeft mit dem Hosting diverser Webseiten auf einem eigenen Rootserver. Nun war das System zum ersten mal laenger als ein paar Stunden (ueber einen Tag) offline und mein Provider hat dabei nicht wirklich schnell gehandelt (der Ausfall selber war allerdings auch nicht seine Schuld). Die Verfuegbarkeit im Jahresmittel liegt allerdings immer noch zwischen double- und Triple9 (99% bzw 99,9%) — was ganz ok, jedoch nicht toll ist.

Jetzt bin ich am ueberlegen, wie das Hosting noch etwas sicherer gestaltet werden kann — ich will mir auch vom Finanzamt nicht irgendwann vorwerfen lassen muessen hier eine Liebhaberei zu betreiben. Der aktuelle Setup besteht aus einem Athlon-System mit 1Gb RAM und RAID1 in einem mittelpraechtigen Rechenzentrum. Allein die SLA des Rechenzentrums koennen meine Verfuegbarkeit noch weiter druecken. Ich spiele also mit dem Gedanken, mir einen zweiten Server in einem anderen Rechenzentrum zu holen und z.b. per DNS einen Failover-Cluster aufzubauen. Idee: Falls der Hauptrechner nicht mehr Reagiert, werden per DNS alle Domains auf den anderen Rechner umgezogen. Effektive Downtime(nichterreichbarkeit) falls der Hauptrechner oder das Rechenzentrum verstirbt: 10-20min pro Vorfall. Von der technischen Seite her sollte das alles relativ reibungslos funktionieren – fragt sich nur ob sich das auf laengere Frist einigermassen wirtschaftlich betreiben laesst?

Wenn man den zweiten Server etwas kleiner bzw preiswerter waehlt, koennte das funktionieren. Die Kiste braucht Speicherplatz und sollte im Notfall mit der (geringen) Last nicht ueberfordert sein. Das waere die Preiswertloesung. Die kompliziertere waere, einen zweiten gleichwertigen Server zu nehmen und permanent die Last zwischen beiden zu teilen. Bringt allerdings noch ne Menge anderer Probleme mit sich.

Die doppelt ausgelegten Festplatten im Backupsystem z.b. koennte man sich sparen, werden dort ja nicht gebraucht.

Generell, kann man fuer sowas Aufpreise verlangen oder sollte das in einer vernuenftigen Kalkulation mit drinstecken?

Wenn alles Laeuft wie ich mir das Vorstelle, dann werd’ ich mich im Oktober/November um den zweiten Server kuemmern und den ganzen Spass implementieren. Ich gehe dann davon aus, dass alle Bestandskunden diese Redundanz automatisch erhalten, bei Neukunden werd’ ich mir dann um die Preisgestaltung gedanken machen muessen.

Ein Kommentar zu “Serverausfall”

  1. Ralf

    Also Leute, noch schnell Kunde werden!!!!

Einen Kommentar schreiben:

Bitte schreib' in das folgende Feld die Zahl 123: