Windows XP mit eingeschränkten Benutzerrechten

Es ist eine qual. Zum glück hab ich auf meinen Rechnern ein vernünftiges System. Jedenfalls hab ich heute das lustige MS-Access-Frontend “Winoffice Pro” ohne Adminrechte zum laufen gebracht. Der Hersteller hat zu dem Thema — nur für Vista-Rechner — die “Lösung”, dort in den Berechtigungen dem Programm permanent Administratorrechte einzugestehen. Mach das mal mit WinXP. No Way. Zumindest habe ich nix gefunden was einem sudo $PROGRAMM ohne Passwortabfrage entspricht (linux: ein Eintrag in /etc/sudoers, erledigt).

Jedenfalls bin ich über das Tool cacls gestolpert, womit man die ACL von Verzeichnissen und Dateien bearbeiten kann. Fix mal die Permissions fuer den Ordner C:\WOPRO auf Benutzer:F gesetzt und schon kann der seine Datenbank schreiben und was-weis-ich noch in dem Verzeichnis machen. Das Programm startet jedenfalls erstmal ohne Fehlermeldung, mal sehn ob der Endbenutzer noch ein paar Fehler findet. Ich kann mir vorstellen dass beim Drucken evtl noch Probleme auftreten könnten. Nunja.

Der Hersteller bietet das Programm in der Form immer noch an, rät’ aber von einer Installation unter Vista ab. Für XP und 2000 wird das Programm angeboten, ohne Hinweis auf die eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten.

Sollte mich also (unabhängig von dieser Software hier) jemand nach irgendwelchen Empfehlungen im Softwarebereich fragen: Nur Software verwenden, die einwandfrei mit Eingeschränkten Benutzerkonten läuft. Unter Mac OS X und Linux ist das die Regel, unter Windows gibt es nach fast acht Jahren Windows XP (nutzbarer NT Kernel mit anständigen Treibern) in der Richtung immer noch viel zu tun. Und die ganzen Flickschusterer schimpfen auf Vista, weil dort deren Frickelware nicht läuft. Dabei liegt es doch eher an der kaputten Software die längst gefixt sein könnte (Microsoft hat gute Doku und mindestens seit XP auch entsprechende Best Practices).

Ach Mensch. Einmal mit Profis arbyten.

Einen Kommentar schreiben:

Bitte schreib' in das folgende Feld die Zahl 123: