neulich im chat…

Da hab ich doch gestern oder vorgestern im chat von der Existenz der Seite csszengarden.com erfahren. Ziel des Projekts:

Eine Demonstration dessen, was sich visuell mit Hilfe von CSS erreichen läßt.
Man will also die Grafiker von CSS überzeugen. Der Weg: Wir stellen ein HTML-Dokument zur Verfügung was dann von “CSS-Designern” ins rechte Licht gerückt wird. Von mir aus – schön und gut. Interessehalber hab ich mir auch mal den Quellcode angeschaut – mir kam das kalte Grausen. Beispiel? Gerne! <div id="supportingText"><br/><div id="explanation"><br/><!-- lustiger Absatz mit "explanation"-content --><br/></div><br/><!-- weitere Absätze mit "id"-tags --><br/></div> Wo das Problem ist? Die “Designer” kommen auf absurde Gedanken – wieder Beispiel: dieses Design verbricht folgenden Unsinn: #explanation h3 {display: none};<br/>#explanation {background-image: url(sowhatisthisabout.jpg); Also blendet für das Element “explanation” die Überschrift aus und blendet statt dessen ein Bild ein mit dem Text der eigentlich im HTML steht. Wie sinnvoll das ist sieht man auf der deutschen Lokalisierung. WTF is CSS about?<br/>Eigentlich war einer der Grundgedanken von CSS
By separating the presentation style of documents from the content of documents, CSS2 simplifies Web authoring and site maintenance.
[W3C CSS2 Spec]<br/> Das steht zwar so nicht Explizit in der CSS1 Spezifikation, war aber dort auch Grundgedanke. Die Absätze separat zu gestalten ist doch so in der Praxis gar nicht tragbar. Wenn ich neuen Content einfüge dann auch ein neues Style-Element? Wozu mach ich denn die Trennung von Inhalt und Design? Der einzige halbwegs logische Grund für die Verwendung von “id” an dieser Stelle ist das setzen eines Ankers für spätere Verlinkung. Das muss man den “Designern” aber auch beibringen. Wenn die “Referenz-Seite” csszengarden das schon nicht “überwacht” wie sollen dann die “neugeworbenen” CSS-Designer es dann lernen? (Das Erinnert mich an einen Übungsleiter in der Uni, der ungeniert void main() { .. } als “ANSI-C” gelehrt hat) Die machen einfach so weiter wie bisher und verwenden CSS nicht wegen Inhalt / Design-Trennung sondern wegen den neuen Möglichkeiten wirklich alles verändern zu können. Ja, nennt mich Prinzipienreiter aber mich nervt solch Mist. btw: wer Rechtschreibfehler findet, der darf sie behalten. – wie immer.

3 Kommentare zu “neulich im chat…”

  1. Thomas

    Hättest Du genau gelesen, würdest Du erfahren, dass es die Macht von CSS in folgender Art zeigen will: Die HTML Seite ist jeweils die gleiche! Der HTML-Code ist bei jeder Seite identisch, nur die CSS-Datei ist anders. Den Ziel ist es – zumindest in meinem Verständnis – eben auch, zu zeigen wie mächtig CSS ist und wie flexibel – sprich wie gut content und layout mittels css seperiert werden und layouts nur mit dem ändern des css realisiert werden können! Das manche der Styles also Elemente ausblenden ist kein Schwachsinn, sondern hat damit zu tun, dass man eben immer die gleiche HTML-Datei hat und manche Elemente eben a) nicht braucht oder b) anders gestalten will.

    Wo also liegt das Problem?

  2. chrono

    Dann hab ich vielleicht nicht klar genug ausgedrückt: Man kann vieles mit css machen – aber man will bzw darf nicht alles machen. Das erinnert mich an sachen wie TMTOWTDI (http://info.astrian.net/jargon/terms/t/TMTOWTDI.html). Es gibt da auch die Variante “There are many ways to fuck it up”. Man kann mit allen sachen mist bauen. Normalerweise lernt man dass man mit einem Hammer Nägel irgendwo reinkloppen kann. Das man aber mit nem Hammer auch anderer Leute Köppe nicht zerdeppern sollte lernt man im gleichen Zusammenhang. Nur scheint das mit dingen wie z.b. CSS/HTML et cetera nicht so gelehrt zu werden. “Man kann alles machen” ist dann quasi gleichbedeutend wie “Es ist alles erlaubt”. Dagegen verwehre ich mich.

    Dass mit dem Layout was ich da angeprangert habe auch CONTENT verändert wird (siehe deutsche Variante, da ist plötzlich englischer Content zu sehen), soetwas passt doch auf keine Kuhhaut. Da wird doch das gesamte Konzept ad absurdum geführt. Und niemand interveniert.

  3. chrono

    zusatz: Man hat eben nicht immer die gleiche HTML-Datei (siehe deutsch und englisch)

Einen Kommentar schreiben:

Bitte schreib' in das folgende Feld die Zahl 123: