In eigener Sache

Ich habe heute das ShellBlog auf WordPress umgezogen, da ich keine Lust mehr hatte, MT immer wieder zu patchen und Perl gefaellt mir zum rumhacken nicht so. Also jetzt, das gleiche WP wie mein Blog und mein Linkdump – so muss ich nur noch ein System pflegen. Die Permalinks funktionieren weiterhin, wie das geht hab ich schonmal beschrieben. Die FeedReader sollten sich auch an die neue URL gewoehnen, permanente Redirects sind gesetzt. Einziger Unterschied: Statt die index.rdf wird jetzt auf eine rss2-Datei umgeleitet, da dort der komplette Post durchkommt und nicht nur ein Auszug.

Ob ich in naechster Zeit mal wieder dazu komme, einen Artikel zu schreiben? Wer weis — dieser Feed steht bei mir im NetNewsWire ganz oben auf der “Dinosaur”-Liste also muesste mal wieder was kommen. Derzeit bissl Pruefungsstress also fruehestens April.

2 Kommentare zu “In eigener Sache”

  1. WebhostingTech

    Das Shell-Blog

    Der Weg zur Administration eines Linuxservers ohne grafische Oberfläche führt unweigerlich in die Shell. Sie mag vielleicht DOS aus dem Hause Microsoft ähnlich sein, doch ist sie viel mächtiger und auch viel komplizierter für den Laien. Aus diesem Grun…

  2. Deifl

    mitdenfingernnervoesnebendertastaturaufdenschreibttischklopf